Pressemitteilungen

Neuigkeiten & aktuelle Informationen


Regelmäßig und aktuell erhalten Redaktionen und Medienvertreter die wichtigsten Nachrichten aus den Bülow Hotels. Zur Aufnahme in den Presseverteiler wenden Sie sich bitte an nebenstehenden Pressekontakt.

25.09.2015

Bülow Palais eröffnet Whisky-Saison

Im Oktober und November lädt das Relais & Châteaux-Hotel Bülow Palais im Dresdner Barockviertel wieder Whisky-Liebhaber zur Verkostung besonderer Editionen.
Whisky Tasting mit Sebastian Wachs, Foto: Sebastian Thiel Whisky Tasting mit Sebastian Wachs, Foto: Sebastian Thiel

Dresden, 25. September 2015 (tpr) – Ab 1. Oktober lädt das Relais & Châteaux-Hotel Bülow Palais im Dresdner Barockviertel zur vierten Whisky-Lounge. Barchef und Whisky-Connaisseur Sebastian Wachs hat sich dafür wieder einige Raritäten in die Palais Bar geholt. Allabendlich stellt er mit seinem Team besondere Whiskys zu thematischen Mehrfachproben zusammen. Bis zum 30. November können sich Liebhaber der facettenreichen Spirituose unter fachlicher Anleitung weiter in den Kosmos des Trendgetränks vorschmecken.

In diesem Jahr liegt der Fokus auf zwei Brennereien mit beeindruckender Geschichte: Dalmore aus den schottischen Highlands wurde 1839 von Alexander Matheson gegründet. Sie stellt einige der gefragtesten Whiskys der Welt her: 2011 wurde ein 62-jähriger Dalmore in einer Auktion für umgerechnet 145 000 Euro verkauft. Für deutlich weniger sind die Dalmore-Brände Cigar Malt und King Alexander III. zur Whisky-Lounge zu bekommen. Wachs stellt sie zusammen mit weiteren Abfüllungen zur Dreier- oder Viererprobe nebeneinander.

Die zweite Destillerie ist Teeling Whiskey aus Irlands Hauptstadt Dublin. 125 Jahre lang wurde in der Guinness-Stadt keine neue Brennerei gegründet. Bis Jack Teeling vor drei Jahren den Mut fasste und mit der Eröffnung einer kleinen Privatbrennerei das Whiskeyfieber unter den Dublinern neu entfachte. Begonnen hat die Familientradition der Teeling-Whiskeys allerdings schon viel früher – mit der 1782 gegründeten Brennerei von Walter Teeling. Auch Jacks Vater John bewegte die irische Whiskeygeschichte, als er 1987 im nördlichen Riverstown die erste unabhängige Destillerie im Land gründete.

Zu den Seltenheiten, die nur zur Whisky-Lounge im Bülow Palais ausgeschenkt werden, gesellen sich über einhundert weitere Whiskys aus dem ständigen Repertoire der Palais Bar. Darunter auch Sorten aus Amerika und Japan sowie frisch eingetroffene Abfüllungen aus Taiwan.

Das Whisky-Dinner, das im Rahmen der Whisky-Lounge traditionell stattfindet, ist bereits seit mehreren Monaten ausgebucht. Die nächste Gelegenheit bietet sich aber schon am 11. März 2016. Dann zeigt sich das „Wasser des Lebens“ als charmanter und wandlungsfähiger Begleiter eines Vier-Gänge-Menüs aus der Sterneküche des Hauses.

Zur Whisky-Lounge lädt das Team der Palais Bar täglich ab 11:30 Uhr bis in den späten Abend hinein. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Auf Wunsch kann die Probe auch in der im Stil eines englischen Country Clubs eingerichteten Cigar Lounge des Hotels stattfinden. Hier ergänzt eine Auswahl von etwa 30 verschiedenen Zigarrenmarken den Whiskygenuss. ■

www.buelow-palais.de

Bildmaterial zur Meldung:
www.buelow-palais.de/presse/kulinarische-events-2015/4-Whisky-Lounge/448/   
 
Pressekontakt:
Anne Jungowitz
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 351 3148892
E-Mail: presse@buelow-hotels.de 

Herausgeber:
Relais & Châteaux Hotel Bülow Palais *****S
Königstraße 14
01097 Dresden
www.buelow-hotels.de 

Über das Relais & Châteaux Hotel Bülow Palais:
Das 2010 eröffnete Relais & Châteaux-Hotel Bülow Palais Dresden zählt als Fünfsterne-Superior-Hotel zu den feinsten Adressen in Deutschland. Mit dem vielfach ausgezeichneten Caroussel unter kulinarischer Leitung des Sternekochs Benjamin Biedlingmaier beherbergt es eines der renommiertesten Restaurants im Freistaat Sachsen. Das Interieur des Hauses ist unter Beteiligung des Schweizer Stardesigners Carlo Rampazzi entstanden und spiegelt den alten und neuen Glanz der Weltkulturstadt an der Elbe. Edle Stoffe und Oberflächen, tiefes Blau, Rot, Gold und Silber bilden den eleganten Rahmen für eine raffinierte Symbiose aus Antiquitäten und Gegenwartskunst.


Zurück zur Artikel-Übersicht